,,Always remember: your only obstacle is you.’’

Hindernisse, Barrieren, Hemmnisse. Wir sind die Aachener Band Moleras und unser Debütalbum „obstacles“ handelt von diesem Begriff, persönlichen Hindernissen und dem Weg, diese zu überwinden. Von Anfang an mit dabei: Das Musiknetzwerk Aachen.

Moleras – the duo formerly known as Nepomuk. Vor knapp drei Jahren gründeten wir, Moritz Bas und Lukas Wynands aus Aachen, die Band Nepomuk.

Wir haben angefangen, zusammen Musik mit ungewöhnlicher Instrumentenkombination zu machen: Anfangs Akustikgitarre und Ukulele, dann kamen mit der Zeit Synthie, Bass, E-Gitarre, Stimmverzerrer und Looper hinzu.

Anfangs haben wir noch hauptsächlich Coverversionen von Lieblingssongs gespielt, bis mit der Zeit die ersten eigenen Kompositionen dazu kamen. Am liebsten standen wir aber immer live auf der Bühne. Oft durften wir uns diese mit unserem Kollegen und Freund Till Goergen, der damals in einer befreundeten Band spielte, teilen.

So kam es dazu, dass wir sofort begeistert zusagten, als Till Ende 2018 fragte, ob wir Teil eines Musiknetzwerkes in Aachen sein wollen. Was sich nach einer interessanten Idee anhörte, verwirklichte sich schnell in ein gut funktionierendes und sinnvolles Netzwerk, was als solches durch die vielen tollen MusikerInnen, Bands und VeranstalterInnen in Aachen profitiert und lebt. Dadurch haben sich für uns, Moleras (TDFKA Nepomuk), und die Albumproduktion viele Türen geöffnet. Doch dazu später mehr.

Spätestens nach unserem Auftritt bei der ersten großen MuNA Veranstaltung, dem Teenage Kicks Festival in der Gravieranstalt im März 2019, war klar: Die eigenen Songs müssen festgehalten und in die Welt getragen werden.

Schnell war ein Plan da: Helge Liepertz und Niklas Dammers von unserer befreundeten Band Boon Goon boten ihnen an, in ihrem Proberaum nahe Baesweiler die Aufnahmen zu betreuen und zu produzieren. Eloy Caudet, der durch seine herausragende Leistung als Mischer beim Teenage Kicks überzeugt hat, sollte unser Album mischen und mastern und Amber Thoennißen, eine enge Vertraute der Band, wurde mit dem Artwork betraut.

Dabei stand immer die Arbeit mit Freunden und Vertrauten im Fokus, um das bestmögliche Ergebnis zu bekommen. Dabei bot das MuNA eine große Anzahl an wunderbaren und kreativen Menschen, die am Schaffensprozess beteiligt waren.

Auch während der Aufnahmezeit war die Verbundenheit mit dem MuNA immer gegeben. So kam es beispielsweise dazu, dass ein Traum von uns in Erfüllung ging wir auf einer der Hauptbühnen beim Kimiko Isle of Campus in Kooperation mit dem MuNA auftreten durften.

Nach intensiven und schönen Aufnahmetagen mit Helge und Niklas, bei denen unsere ersten fünf Songs ausproduziert und feingeschliffen wurden, ging es im September ins Wood and Fire Studio zu Eloy, der das Album mit viel Geduld und Feingeist mischte und masterte.

Die fünf Songs des Albums nehmen die Zuhörer und Zuhörerinnen mit auf eine Reise: 

Die ersten beiden Songs ,,Voices‘‘ und ,,Good Without Me‘‘ handeln von persönlicher Beklemmtheit und Resignation. Soundtechnisch sind sie an unsere Liveperformance angelegt: ,,Voices‘‘ beginnt mit einem eingeloopten Percussionbeat, der sich durch den kompletten Song zieht, während Gitarre, Ukulele und Synthie mantrisch dazukommen.

,,Good Without Me‘‘ nimmt diese Stimmung auf, handelt von einer gescheiterten Beziehung und drückt den Schmerz in Gitarrensoundwänden und einem drückenden Synthiebass aus.

Der dritte Song ,,Her Smile‘‘ sticht auf mehrere Weisen heraus: Der Song ist eine akustische Nummer und es war klar, dass der Vibe des Liedes möglichst authentisch eingefangen werden musste. Deshalb wurde er draußen auf den Überresten einer alten Brücke nahe Baesweiler bei Wind, Wetter und Vogelgezwitscher aufgenommen.

Bei den letzten beiden Stücken ,,Vicious Part Of Me‘‘ und ,,Red Light‘‘ war es unser Wunsch, einen fetten und durchproduzierten Sound zu bekommen. Daher setzte sich Lukas an die Drums und Ich, Moritz, nahm eine Gitarrenspur nach der anderen auf. Das Ergebnis sind zwei Indie-Punk Songs, die sich in sich selbst aufbauen und die Message verbreiten sollen, nicht so hart mit sich selbst zu sein und sich seinen persönlichen Hindernissen zu stellen.

Mit dem Album wollen wir einen Neustart wagen. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, uns in Moleras umzubenennen und die neue Aufstellung in sämtlichen Bereichen anzugehen. Wir durften mit unserer Band in den letzten Jahren viel erleben, auf tollen Events spielen und viele wunderbare Menschen kennenlernen. 

Ein großes Dankeschön gilt allen beteiligten Menschen aus dem Musiknetzwerk Aachen für ihre Arbeit, Unterstützung und Geduld. 

Wir freuen uns sehr, das Album mit der Welt teilen zu können und sind dankbar und stolz, dass es die Unterstützung aus dem Netzwerk gab!

,,obstacles‘‘ erscheint am Freitag, den 06. März 2020 und beinhaltet die fünf Songs:

  1. Voices
  2. Good Without Me
  3. Her Smile
  4. Vicious Part Of Me
  5. Red Light

Am Samstag, den 07. März spielen wir unser Release Konzert im Wild Rover, Aachen. Einlass ist um 19:30 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr. Wir würden uns freuen, euch alle da zu sehen!

Verfasst von Moritz Bas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.